PUR

Nachlassende Nachfrage drückt die Preise

Der kräftige Anstieg bei Benzol ließ zu Monatsbeginn zunächst auch Preisaufschläge für die Isocyanate vermuten. Die teils deutlich nachlassende Nachfrage schob diesem Ansinnen der Erzeuger jedoch nicht nur einen Riegel vor, sondern kehrte dies sogar um. In Süd- und Osteuropa waren die Abschläge zudem deutlich ausgeprägter als im Westen und Norden des Kontinents. Bei ordentlicher bis guter Verfügbarkeit zeigten sich insbesondere der Komfortsektor und der Automobilbau schwach. Auch der Freizeitsektor orderte weniger als zuletzt gesehen und die Baubranche sieht sich vor der Sommerpause. Vor allem in Osteuropa fiel der Bedarf im niedrigpreisigen Komfortbereich sehr dünn aus. Aus diesem Grund zogen einige dortige Verarbeiter Wartungsabstellungen vor.

Die stark steigenden Spotnotierungen bei Benzol geben einen Vorgeschmack auf neuerlich steigende Kontraktnotierungen des Aromaten zu Julibeginn. Dennoch dürften die Preise für MDI und TDI weiter bröckeln. Ein Abwärtstrend bei den Notierungen scheint eingeläutet. Dies wird von einer weiter zurückgehenden Nachfrage gestützt. Hinzu kommen verstärkt eintreffende, günstige Importmengen. Dies berichtet der Branchendienst Kunststoff Information (KI, Bad Homburg; www.kiweb.de) im aktuellen Online-Report.

22.06.2022


© 2022 K-PROFI, Bad Homburg
Druckdatum: 25.06.2022 19:29:04   (Ref: 927779135)
URL: http://www.k-profi.de/nachrichten/artikel.asp