Styrolkunststoffe

Notierungen drehen nach oben

Die Preise der Styrolkunststoffe setzen ihre Berg- und Talfahrt fort. Nach zwei Monaten mit Abschlägen tendierten die Notierungen im August 2019 wieder nach oben. Damit folgten sie der Tendenz des Styrol-Kontrakts, obgleich die Kunststofferzeuger den SM-Kostenanstieg oftmals nicht in voller Höhe an den Markt weitergeben konnten – zu schwach gestaltete sich die Nachfrage, die durch die konjunkturelle Abschwächung sowie durch den geringen Bedarf in der Urlaubszeit beeinträchtigt wurde. Dies berichtet der Branchendienst Kunststoff Information (KI, Bad Homburg; www.kiweb.de) im aktuellen Online-Report.

Nichtsdestotrotz werden die Preise im September weiter steigen, da sich der Styrol-Kontrakt erneut nach oben bewegte (+59 EUR/t). Die Kunststofferzeuger dürften mit Blick auf ihre Margen auf die volle Kostenweitergabe pochen, zumal der Bedarf der Verarbeiter mit dem Auslaufen der Urlaubszeit wieder etwas anziehen dürfte. Allerdings wirkt das konjunkturelle Umfeld weiterhin bremsend.

05.09.2019


© 2019 K-PROFI, Bad Homburg
Druckdatum: 15.09.2019 17:57:38   (Ref: 818186015)
URL: http://www.k-profi.de/nachrichten/artikel.asp