Polyethylen

Preisabschläge nach schwachem Rollover zu erwarten

Wie erwartet gelang den PE-Produzenten im August 2019 die Weitergabe der leichten Steigerung der Ethylen-Referenz in die Preise der Polymere nicht. Einzige Ausnahme bildeten die Rohrtypen, wo eine FM das Angebot beschnitt. Hier ging die Referenz-Vorgabe vollständig durch. Alle sonstigen Qualitäten endeten in einem tendenziell eher schwachen Rollover. Dies berichtet der Branchendienst Kunststoff Information (KI, Bad Homburg; www.kiweb.de) im aktuellen Online-Report.

Die lautstarken Ankündigungen einiger Anbieter von Erhöhungen für den September wirken angesichts des klaren Nachlassens der Ethylen-Referenznotierung als illusorisch. Die sich andeutende Angebotsdämpfung durch die herbstliche Wartungssaison könnte allenfalls dafür sorgen, dass nicht die volle Kostensenkung weitergegeben werden muss. Abschläge jedoch sind kaum zu vermeiden.

05.09.2019


© 2019 K-PROFI, Bad Homburg
Druckdatum: 15.09.2019 17:57:21   (Ref: 818186010)
URL: http://www.k-profi.de/nachrichten/artikel.asp