Johns Manville

PA 6-Organobleche für den Automobilbau

Für die Verwendung vornehmlich im Automobilbau hat der US-Glasfaserhersteller Johns Manville (JM, Denver, Colorado; www.jm.com) weitere neue Plattenmaterialien in einer Kombination aus Prepreg und Organoblech vorgestellt. Alle Werkstoffe basieren auf einer neu entwickelten Technologie, bei der die Verstärkungsfasern jeweils mit Caprolactam getränkt werden, das anschließend in situ zu Polyamid 6 polymerisiert wird, wie ein Sprecher auf Nachfrage erläuterte.

Die neuen Plattenwerkstoffe, die zunächst ausschließlich mit Glasfasern verstärkt sind, werden derzeit noch auf einer Pilotanlage im JM-Zentraltechnikum in Littleton bei Denver produziert. Dort ist im Verlauf des Jahres 2019 auch die Installation einer kommerziellen Linie vorgesehen.

16.04.2019


© 2019 K-PROFI, Bad Homburg
Druckdatum: 22.04.2019 00:06:55   (Ref: 576815510)
URL: http://www.k-profi.de/nachrichten/artikel.asp