RCS

Ausbau der PET-Recycling-Kapazität durch zweite Anlage

Die RCS-Gruppe (Werne; www.rcs-entsorgung.de) hat ihren Ausstoß von PET-Rezyklat deutlich erhöht: Mit einer zweiten Bottle-to-Bottle-Anlage des Maschinenbauers Erema (Ansfelden / Österreich; www.erema.at) habe die Produktionskapazität auf mehr als das 4,5-Fache gesteigert werden können, berichtete Alexander Rimmer, einer der Geschäftsführer von RCS. Zur Höhe der Investitionssumme macht er keine Angaben.

Vor zwei Jahren hatte das Unternehmen damit begonnen, die zuvor aus Pfandflaschen hergestellten PET-Flakes zu hochwertigem Regranulat für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie aufzubereiten. Dank spezieller Verarbeitungsverfahren erfülle das Granulat die FDA- und Efsa-Vorgaben für den Lebensmitteldirektkontakt sowie die noch strengeren Bestimmungen etlicher Getränkehersteller, teilte das Unternehmen mit.

24.01.2023


© 2023 K-PROFI, Bad Homburg
Druckdatum: 08.02.2023 07:43:59   (Ref: 411244593)
URL: http://www.k-profi.de/nachrichten/artikel.asp