Polyurethan

Preis im November meist leicht rückläufig

Obwohl der Kontrakt für Benzol leicht anzog, führten die schwache Nachfrage sowie verstärkte Importe aus Asien bei MDI zu rückläufigen Preisen. Für die tatsächliche Abnahme der für das Jahr eigentlich vereinbarten Kontraktmengen waren Erzeuger zudem bereit, deutlich höhere Abschläge zu gewähren. Dies betraf vor allem die Märkte in Osteuropa, wo die Notierungen flächendeckend sogar um -100 bis -120 EUR/t zurückgenommen wurden.

Bei TDI gingen die Mengen-Allokationen für europäisches Material deutlich zurück, und der Markt erhielt zudem mehr Importe aus Asien. Diese Gemengelage führte zu einem fast balancierten Gesamtmarkt.

Alle Abnahmesektoren schalten derzeit in den Weihnachtsmodus und bestellen nur noch das Notwendigste. Insbesondere der zuletzt noch stabile Bausektor tritt hier auf die Bremse. Der Konsumverzicht bei Weißer Ware in den Endverbrauchermärkten war schon seit mehreren Wochen sichtbar. Dies berichtet der Branchendienst Kunststoff Information (KI, Bad Homburg; www.kiweb.de) im aktuellen Online-Report.

24.11.2022


© 2022 K-PROFI, Bad Homburg
Druckdatum: 07.12.2022 21:00:05   (Ref: 66642556)
URL: http://www.k-profi.de/nachrichten/artikel.asp