VAM

Celanese erklärt Force Majeure auf mehrere Essigsäure-Folgeprodukte

Für die gesamte Acetyl- und Acetatstrecke in der „westlichen Hemisphäre“ hat Celanese (Irving, Texas / USA; www.celanese.com) am 11. Mai 2022 Force Majeure erklärt. Betroffen sein dürften demnach die Regionen Westeuropa, Westafrika mit dem gesamten Maghreb sowie Nord- und Südamerika.

Grund für den Ausfall sind nach Aussage von Celanese „mehrere unvorhersehbare Produktionsunterbrechungen in Vorproduktanlagen an der texanischen Golfküste“. Welche dies sind, sagte das Unternehmen nicht. Derzeit laufe eine Untersuchung zur Abschätzung der Folgen, heißt es bei Celanese. Deshalb habe man auch den Kunden noch keine Details mitteilen können.

Die Force Majeure umfasst unter anderem Vinylacetat (VAM), Ethylacetat, Essigsäureanhydrid sowie in der Folge auch Celluloseacetat und diverse Emulsionen aus diesen Chemikalien. Das deutet zunächst auf eine verringerte Verfügbarkeit von Essigsäure hin, das wesentliches Vorprodukt für alle diese Materialien ist und aufgrund der reduzierten Raffinerietätigkeit seit Längerem unter Druck steht. Denkbar ist auch ein Zusammenhang mit der Erzeugung des Essigsäure-Rohstoffs Methanol.

16.05.2022


© 2022 K-PROFI, Bad Homburg
Druckdatum: 25.06.2022 18:28:28   (Ref: 927778644)
URL: http://www.k-profi.de/nachrichten/artikel.asp