Celanese

US-Konzern erhebt vierstelligen Energiekostenzuschlag für POM

Der Energiekostenzuschlag von 500 EUR/t, den Celanese (Dallas, Texas / USA; www.celanese.com) seit Oktober 2021 für „Amcel“, „Celcon“, „Hostaform“ und andere POM-Produkte erhob, reichte offenbar nicht aus. Weil die Energiekosten insbesondere in Europa weiter nach oben kletterten, verdoppelte der US-Konzern die Kostenzulage in der Vertriebsregion EMEA (Europa, Nahost und Afrika) kurzerhand auf 1.000 EUR/t. Die Maßnahme soll für alle Lieferungen seit dem 5. Januar 2022 gelten.

Celanese geht davon aus, dass die „Bedingungen“ – gemeint ist wohl das hohe Niveau der Energiekosten – den Winter über andauern werden. Man werde die weitere Entwicklung aber im Auge behalten und die Kostenzulage entsprechend anpassen, heißt es von Unternehmensseite.

13.01.2022


© 2022 K-PROFI, Bad Homburg
Druckdatum: 27.01.2022 23:51:27   (Ref: 339864900)
URL: http://www.k-profi.de/nachrichten/artikel.asp