Styrolkunststoffe

Aufschläge bei Ineos Styrolution und Trinseo

Zum Jahresauftakt wollen die Kunststofferzeuger Ineos Styrolution (Frankfurt; www.ineos-styrolution.com) und Trinseo (Europa: Horgen / Schweiz; www.trinseo.com) die Preise für Styrolkunststoffe deutlich anheben. Ineos Styrolution erhöhte den Bruttomarktpreis für Polystyrol-GP um 160 EUR/t und beließ das Premium zum schlagzähen Material PS-HI bei 120 EUR/t. Wettbewerber Trinseo fordert für PS-GP (Marke „Styron“) und PS-HI („Styron“, „Styron A-Tech“, „Styron C-Tech“ und „Styron X-Tech“) Aufschläge von 175 EUR/t, während ABS („Magnum“) und SAN („Tyril“) um 155 EUR/t teurer werden sollen. Darüber hinaus hat Trinseo vor, den Verkaufspreis von Polycarbonat („Calibre“) um 210 EUR/t anzuheben.

Die Styrol-Referenz kletterte im Januar 2022 gegenüber dem Vormonat um 119 EUR/t. Dem Vernehmen nach zog auch die ACN-Notierung dreistellig an, während Butadien sich um 50 EUR/t verbilligte.

06.01.2022


© 2022 K-PROFI, Bad Homburg
Druckdatum: 28.01.2022 00:27:11   (Ref: 339865232)
URL: http://www.k-profi.de/nachrichten/artikel.asp