Polyethylen

Dow erklärt Force Majeure nach Crackerstopp in Terneuzen

Wie zu erwarten, hat Dow (Midland, Michigan / USA; www.dow.com) nach dem Ausfall von zwei der drei Cracker im niederländischen Terneuzen am 17. Dezember 2021 auch Force Majeure auf alle am Standort erzeugten Polyethylen-Sorten erklärt. Die Folge der eingeschränkten Rohstoffproduktion sind Allokationen für PE-LLD, -LD und -HD. Wie lange der Ausfall sowie auch die eingeschränkte Verfügbarkeit voraussichtlich dauern werden, war auf Nachfrage zunächst nicht zu erfahren.

Den Schwerpunkt der Dow-Anlagen in Terneuzen bilden drei Linien für PE-LLD. Hinzu kommt eine Produktion für PE-LD.

22.12.2021


© 2022 K-PROFI, Bad Homburg
Druckdatum: 28.01.2022 01:06:58   (Ref: 339865613)
URL: http://www.k-profi.de/nachrichten/artikel.asp