Recaro

Stühlerücken beim Sitzhersteller

Bei der Recaro Group (Stuttgart; www.recaro.de) wechselt der geschäftsführende Gesellschafter Martin Putsch (54) am 1. Januar 2022 nach 20 Jahren an der Spitze der Holding in den Beirat. In dem künftig siebenköpfigen Gremium übernimmt er fortan den Vorsitz, der bisherige Beiratsvorsitzende Prof. Burkhardt Funk rückt als stellvertretender Vorsitzender ins zweite Glied.

Nachfolger von Putsch als operativer Chef der Holding wird Dr. Mark Hiller (49), der seit 2012 die Unternehmenseinheit Recaro Aircraft Seating (Schwäbisch Hall; www.recaro-as.de) leitet und die Position als CEO des Flugzeugsitz-Herstellers weiterhin beibehält. Von dort bringt er den langjährigen Finanz- und Verwaltungschef Peter Müller (49) mit, der – zusätzlich zu seiner aktuellen Position bei Recaro Aircraft Seating – die Rolle des Finanzgeschäftsführers (CFO) der Gesamtgruppe übernimmt. Derweil behält Hartmut Schürg (57) innerhalb der Holding seine Position als Geschäftsführer für Marke und Design bei, so dass die für die strategische Führungsgesellschaft der Gruppe. Recaro beschäftigt insgesamt 2.200 Mitarbeiter in neun Ländern und erwirtschaftete 2020 einen Jahresumsatz von mehr als 300 Mio EUR.

20.12.2021


© 2022 K-PROFI, Bad Homburg
Druckdatum: 28.01.2022 00:13:12   (Ref: 339865144)
URL: http://www.k-profi.de/nachrichten/artikel.asp