TEC

Weiterer Automobilzulieferer gerät ins Straucheln

Die Chip-Krise des Automobilsektors hat einen weiteren Zulieferer in Schieflage gebracht: Am 5. November 2021 beantragte die TEC Produktion und Dienstleistungs-GmbH (Salzwedel; www.tec-dienstleistung.de), ein Spezialist für die Konfektion und Veredelung von Dichtungssystemen für Automobilkarosserien, die Insolvenz. Das Amtsgericht Stendal bestellte daraufhin den Magdeburger Rechtsanwalt Rüdiger Bauch von der Kanzlei Schultze & Braun (D-77855 Achern; www.schultze-braun.de) zum vorläufigen Insolvenzverwalter.

Bei dem Autozulieferer aus Sachsen-Anhalt läuft der Geschäftsbetrieb – hergestellt werden Dichtungen und Profile beispielsweise aus EPDM, sowie Formstücke aus TPV – in vollem Umfang weiter. Löhne und Gehälter der rund 60 Mitarbeiter sind bis einschließlich Januar 2022 über das Insolvenzgeld der Agentur für Arbeit abgesichert. Bauch zeigte sich zuversichtlich, das Unternehmen und die Arbeitsplätze zu erhalten, sofern die Auftragssituation für 2022 verbessert werden kann

16.11.2021


© 2021 K-PROFI, Bad Homburg
Druckdatum: 06.12.2021 22:07:42   (Ref: 802235876)
URL: http://www.k-profi.de/nachrichten/artikel.asp