EPS

Italien

Nach einem üblen, von der Corona-Krise geprägtem Jahr 2020 befindet sich die EPS-Branche in Italien wieder im Aufwind. Im ersten Halbjahr 2021 wuchs der Verbrauch gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreswert um 21 Prozent auf mehr als 60.000 t, berichtet der Branchenverband Associazione Italiana Polistirene Espanso (AIPE, Mailand / Italien; www.aipe.biz).

Einen kräftigen Anstieg verzeichneten insbesondere die Block- und Plattenwaren (+34 Prozent), die vor allem im Baugewerbe weiterverarbeitet wurden – einen Schub gaben hier steuerliche Anreize für Wärmedämmung. Geringere Zuwachsraten gab es bei den Formteilen (+9 Prozent) und Kügelchen (+6 Prozent). Stärker zum Einsatz kam laut Verbandsangaben auch recyceltes EPS, doch findet Recyclingware in den AIPE-Statistiken bislang noch keine Berücksichtigung.

22.09.2021


© 2021 K-PROFI, Bad Homburg
Druckdatum: 06.12.2021 22:13:13   (Ref: 802235915)
URL: http://www.k-profi.de/nachrichten/artikel.asp