China

Höhere Preise für Polyamid 6, POM, PMMA und PBT

Die Preise für technische Thermoplaste auf dem chinesischen Markt präsentierten sich im Oktober 2021 uneinheitlich. Die meisten Produzenten waren von Stromeinsparungsmaßnahmen des Landes („Dual Control Policy“) nicht sonderlich stark betroffen. Gleiches gilt für die verarbeitenden Unternehmen, da viele dieser Anlagen außerhalb der großen Industriecluster liegen und vergleichsweise wenig Energie verbrauchen. Der überdurchschnittlich starke Anstieg des Kohlepreises, auf den die chinesische Regierung seit Ende Oktober mit einer Deckelung reagiert, hatte auf die Aromaten nicht den gleichen starken Einfluss wie auf die Olefine – dennoch trieben die gestiegenen Kosten für Erdgas, Kohle und Rohöl in der ersten Oktoberhälfte einige Vorproduktpreise durchaus etwas in die Höhe. Zudem belebte sich die Nachfrage nach der Feiertagswoche (Goldene Woche vom 1. bis 7. Oktober) wieder. Dies berichtet der Branchendienst Kunststoff Information (KI, Bad Homburg; www.kiweb.de) im aktuellen Online-Report.

Angesichts des hohen Preisniveaus schreckten Abnehmer insbesondere bei ABS und Polycarbonat vor Bestellungen zurück, was zu einem Rückgang in der zweiten Monatshälfte führte. Die Preise für PA 6, POM, PMMA und PBT wurden indes von den hohen Vorproduktkosten und einem relativ geringen Angebot gestützt. Mit Ausnahme von POM dürften die Preise wohl meist weiter nachgeben, allenfalls im Rollover bleiben. 

17.11.2021


© 2021 K-PROFI, Bad Homburg
Druckdatum: 06.12.2021 21:26:10   (Ref: 802235456)
URL: http://www.k-profi.de/nachrichten/artikel.asp