Logistik

Rheinschifffahrt trotz Hochwasser (noch) nicht eingestellt

Nach Auskunft des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamts Rhein in Köln (WSA; D-50668 Köln; www.wsa-rhein.wsv.de) ist zumindest für diese Woche nicht mit einer Sperrung des Schiffsverkehrs auf dem Rhein in Nordrhein-Westfalen zu rechnen. Die gemeldeten Pegelstände anderer Messpunkte entlang des Rheins ließen dies auf mittlere Sicht (bis Dienstag kommender Woche) auch nicht erwarten, teilte die Behörde auf Nachfrage mit.

Derzeit herrscht auf dem Rhein die sogenannte 1. Warnstufe: Danach dürfen Schiffe nur langsam und im mittleren Drittel des Flusses fahren. Bei der 2. Warnstufe, ab einem Pegelstand von 8,30 m, wird der Schiffsverkehr eingestellt.
Bei Basel ist die Hochwassermarke bereits seit einigen Tagen überschritten. Bei weiteren heftigen Niederschlägen könnte es dort zuerst zu Sperrungen kommen. Das dürfte massive Auswirkungen auf die Versorgung der entlang des Flussverlaufs angesiedelten Unternehmen wie BASF, Lanxess, Evonik und Covestro haben. Insbesondere die empfindliche PA 6.6-Strecke mit der Produktion des Vorprodukts ADN im französischen Chalampé ist auf den Rheintransport angewiesen.

16.07.2021


© 2021 K-PROFI, Bad Homburg
Druckdatum: 25.07.2021 11:52:08   (Ref: 640503146)
URL: http://www.k-profi.de/nachrichten/artikel.asp