Kunststoff

Kritik an Kennzeichnungsregel für Einweg-Getränkebecher

Der Deutsche Bundestag hatte am vergangenen Donnerstag eine neue Kennzeichnungsvorschrift für Einweg-Getränkebecher beschlossen. Danach müssen Becher aus Kunststoff sowie mit Kunststoff beschichtete Papierbecher mit einem neuen Piktogramm gekennzeichnet werden. Diese Vorschrift gilt für Becher, die ab dem 3. Juli 2021 erstmalig in Deutschland in Verkehr gebracht werden.

Auch wenn dadurch die Vorgaben der EU-Richtlinie für Einweg-Kunststoffprodukte 1:1 umgesetzt werden, kritisiert die Industrievereinigung Kunststoffverpackungen (IK, Bad Homburg; www.kunststoffverpackungen.de) die Regelung in Bezug auf Kunststoffbecher als „unnötige und teure Überregulierung“. Zudem sei es ärgerlich, dass der Hinweis in der jeweiligen Amtssprache der EU-Mitgliedstaaten erfolgen müsse. Engelmann: „Dies führt zwangsläufig zu einer Zersplitterung des EU-Binnenmarktes entlang der Sprachgrenzen, eine Entwicklung, die wir mit großer Sorge verfolgen.“

31.03.2021


© 2021 K-PROFI, Bad Homburg
Druckdatum: 20.04.2021 18:50:04   (Ref: 899177396)
URL: http://www.k-profi.de/nachrichten/artikel.asp