Senoplast

Halbzeughersteller installiert Wiederaufbereitungsanlage

Einen nicht genannten Betrag hat Senoplast (Piesendorf / Österreich; www.senoplast.com) in eine neue Regenerat-Aufbereitungsanlage investiert, mit der sich Kunststoff-Rezyklate aufbereiten und in der Fertigung wieder einsetzen lassen. Das sogenannte „senocircle“-Wiederverwertungssystem, mit dem nahezu sämtliche Produktions- und Verarbeitungsabfälle im Fertigungsprozess wiederverwendet werden können, sei seit mehr als 20 Jahren in Piesendorf im Einsatz.

Senoplast hat kürzlich mit der neuen „ECO“-Produktlinie zudem neue Möbelfolien aus ABS / Acryl vorgestellt, die „größtenteils“ aus aufbereiteten Rezyklaten hergestellt werden. Der österreichische Halbzeughersteller hat sich auf die Fertigung coextrudierter Kunststoffplatten und Folien zum Thermoformen spezialisiert; das Einsatzgebiet reicht vom Fahrzeugbau über Reisekoffer, die Sanitär- und Kühlschrankindustrie bis hin zur Möbelbranche.

06.04.2021


© 2021 K-PROFI, Bad Homburg
Druckdatum: 20.04.2021 19:00:06   (Ref: 899177473)
URL: http://www.k-profi.de/nachrichten/artikel.asp