Styrolkunststoffe

Notierungen schießen kometenhaft auf Rekordwerte

Es sind noch nie da gewesene Preisaufschläge für Styrolkunststoffe: Um sage und schreibe 500 EUR/t verteuerte sich Polystyrol im März 2021, und bei EPS lagen die Anhebungen im Schnitt auch nur wenig darunter. Maßgeblich für diese Preisexplosion war der in seiner Höhe bislang ebenfalls einzigartige Anstieg der Styrol-Referenz um 501 EUR/t. ABS steckte derweil etwas zurück, weil geringere Kostensteigerungen für die Komponenten Butadien (+20 EUR/t) und ACN (+120 EUR/t) die Aufschlagshöhe reduzierten. Dies berichtet der Branchendienst Kunststoff Information (KI, Bad Homburg; www.kiweb.de) im aktuellen Online-Report.

Mit der Preisexplosion des vergangenen Monats ist das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht. Im April kommen definitiv noch einmal dreistellige Aufschläge hinzu, nachdem die SM-Referenz im April um weitere 312 EUR/t nach oben rauschte.

08.04.2021


© 2021 K-PROFI, Bad Homburg
Druckdatum: 20.04.2021 18:03:04   (Ref: 899177098)
URL: http://www.k-profi.de/nachrichten/artikel.asp