PET

Ende der Preissteigerungen bei besserer Versorgungslage

Die seit Januar laufende Preisexplosionswelle für PET lief im Mai in Europa aus und brach sogar. Die Produktionslage verbesserte sich zusehends, die PTA-Bottlenecks weiteten sich wieder. Zugleich wurden vor allem am Mittelmeer angesichts des erreichten hohen Preisniveaus wieder erste Importmengen gesichtet. Das für einen Mai ungewöhnlich kühle und nasse Wetter machte allen Hoffnungen auf einen saisonalen Schub aus dem Getränkemarkt einen Strich durch die Rechnung. In der Folge wurden sehr hohe Preisspitzen am oberen Rand der Bandbreite bereits gekappt, während die Anbieter die großen bis mittleren Mengen unter Hinweis auf die steigenden Vorproduktkosten meist gerade noch so auf Rollover disziplinieren konnten. Dies berichtet der Branchendienst Kunststoff Information (KI, Bad Homburg; www.kiweb.de) im aktuellen Online-Report.

Der Spuk scheint vorüber, hoffen viele Käufer. Die Normalisierung sollte an allen Fronten voranschreiten, sodass Luft aus der ausgedehnten Preisblase entweichen dürfte. Nachlässe scheinen recht sicher, die Höhe wird dabei wohl von der weiteren Wetterentwicklung abhängen. 

02.06.2021


© 2021 K-PROFI, Bad Homburg
Druckdatum: 21.06.2021 14:11:46   (Ref: 58735010)
URL: http://www.k-profi.de/nachrichten/artikel.asp