Bock

Plastium übernimmt den insolventen Spritzgießbetrieb

Die insolvente Bock GmbH & Co KG (Lauterbach; www.bock-kunststofftechnik.de) hat einen Investor gefunden. Insolvenzverwalter Florian Schiller von der Kanzlei Pluta (Ulm; www.pluta.net) veräußerte den Spritzgießbetrieb mit Wirkung zum 1. Januar 2021 an Plastium (Schiltach; www.plastium.com) – ein Unternehmen, das ebenfalls auf die Entwicklung, Fertigung und Montage von Spritzgießteilen ausgerichtet ist.

Plastium will den Hauptsitz nun an die Bock-Betriebsstätte in Lauterbach verlegen. Das Unternehmen, das die Geschäftsführer um Frank Heinzelmann in diesem Jahr im Rahmen eines Management-Buyouts erworben hatten, beschäftigt rund 30 Mitarbeiter. Bei Bock sichert die Transaktion rund 40 Arbeitsplätze. 35 Mitarbeitern wurde betriebsbedingt gekündigt und für die Betroffenen eine Transfergesellschaft eingerichtet.

04.01.2021


© 2021 K-PROFI, Bad Homburg
Druckdatum: 23.01.2021 03:23:32   (Ref: 367576363)
URL: http://www.k-profi.de/nachrichten/artikel.asp