L’Oréal

Shampoo-Flasche aus Kohlenstoffemissionen vorgestellt

Gemeinsam mit dem Kosmetikanbieter L´Oréal haben der Petrochemiekonzern Total (Paris / Frankreich; www.total.com) und das Biotech-Unternehmen LanzaTech (Roselle, Illinois / USA; www.lanzatech.com) eine Kosmetikverpackung entwickelt, deren Material auf aufgefangenen Kohlenstoffemissionen basiert. Die Verpackung ist nach Angaben der drei Unternehmen die erste ihrer Art.

LanzaTech fängt zunächst industrielle Kohlenstoffemissionen auf. Mithilfe des Dehydratisierungsverfahrens, das Total 2014 mit den Partnern Axens (Rueil-Malmaison / Frankreich; www.axens.net) und IFP Energies Nouvelles (IFPEN, Rueil-Malmaison / Frankreich; www.ifpenergiesnouvelles.fr) entwickelt hat, werden diese in Ethylen umgewandelt, welches anschließend zu Polyethylen polymerisiert wird. L´Oréal will das Material ab 2024 zu Flaschen für Shampoo und Haarspülungen verarbeiten.

27.11.2020


© 2021 K-PROFI, Bad Homburg
Druckdatum: 19.01.2021 18:30:11   (Ref: 910508822)
URL: http://www.k-profi.de/nachrichten/artikel.asp