Composites

Orthoharzpreis bei verhaltener Branchenstimmung seitwärts

Im Septemberverlauf zeigten die mittelreaktiven Orthoharze praktisch keine Veränderung. Nur vereinzelt kam es zu leichten Abschlägen, die noch als Nachholeffekte gelten können. Bei weiterhin nicht überbordender Nachfrage kam die aufstrebende Entwicklung beim Hauptvorprodukt Styrol nicht zum Tragen, zumal auch die Notierungen der übrigen Vorprodukte weitgehend schwach blieben. Die leichte Rücknahme der Styrolreferenz Anfang September könnte schon ausreichen, um für einen erneuten Rollover bei den Orthoharzen im Oktober zu sorgen. Nur vereinzelt könnte es je nach individuellem Preisniveau zu leichten Anpassungen kommen, wenn die Verarbeiter in ihrer Verhandlungsposition fest bleiben, berichtet der wöchentliche Branchendienst Kunststoff Information (KI, Bad Homburg; www.kiweb.de).

Wie schon im Vormonat kam es zu leichten, aber nicht verallgemeinerbaren Anpassungen bei einzelnen Glasfaserprodukten. Die Mehrzahl der Typen zeigte keine Veränderung, die Marktsituation spiegelte die auch während der Messe „Composites Europe" spürbare, verhaltene Grundstimmung wider.

10.10.2019


© 2019 K-PROFI, Bad Homburg
Druckdatum: 19.10.2019 16:24:21   (Ref: 391976153)
URL: http://www.k-profi.de/nachrichten/artikel.asp