PET

Coca-Cola und Pepsi distanzieren sich von US-Kunststoffindustrie

Unter starkem Druck unter anderem der einflussreichen Umweltschutzorganisation Greenpeace (Amsterdam / Niederlande; www.greenpeace.org) haben die Softdrink-Giganten Coca-Cola (Atlanta, Georgia / USA; www.coca-cola.com) und PepsiCo (Harrison, New York / USA; www.pepsico.com) jetzt öffentlich den Austritt aus der Plastics Industry Association (Plastics, Washington D.C. / USA; www.plasticsindustry.org) erklärt.

„Die Unternehmen verstehen, dass sie nicht einerseits öffentlich erklären können, sie wollten der Verschmutzung durch Kunststoffe ein Ende setzen, und andererseits einen Verband finanziell unterstützen können, der weiterhin Lobbyarbeit für Wegwerf-Plastik praktiziert", glaubt der Leiter der US-Kampagne von Greenpeace, John Hocevar. Zugleich moniert Greenpeace aber weiterhin, keiner der beiden Konzerne hätte bislang eine überzeugende Gesamtstrategie zur Reduzierung des Kunststoffeinsatzes vorgelegt.

30.07.2019


© 2019 K-PROFI, Bad Homburg
Druckdatum: 23.08.2019 22:21:40   (Ref: 1043360116)
URL: http://www.k-profi.de/nachrichten/artikel.asp