DSD-Übernahme

Kartellamt bleibt beim "Nein" für Remondis

Nein bleibt wohl nein, wenn es um die Übernahme der Duales System Holding GmbH & Co KG (DSD, Köln; www.gruener-punkt.de) durch Remondis (Lünen; www.remondis.de) geht. Auch Zugeständnisse seitens des Recyclers an das Bundeskartellamt, beispielsweise Sortierkapazitäten von Leichtverpackungen (LVP) über einen gewissen Zeitraum hinweg der Konkurrenz zu überlassen, konnten die Beamten nicht umstimmen.

Diese Maßnahmen seien „ungeeignet, eine Untersagung des Zusammenschlusses abzuwenden", teilt das Amt in einem Schreiben an Remondis mit, das der „dpa" vorliegt. Auf Nachfrage erklärten die Kartellwächter zudem, dass noch keine finale Entscheidung gefallen sei und aus heutiger Sicht auch kein Termin feststehe, an dem diese getroffen werde. Stattdessen verlängerte das Bundeskartellamt die Frist um einen Monat. Spätestens Ende Juli soll es nun also soweit sein.

02.07.2019


© 2019 K-PROFI, Bad Homburg
Druckdatum: 22.07.2019 16:54:42   (Ref: 749747328)
URL: http://www.k-profi.de/nachrichten/artikel.asp