Frankreich

Kunststoffverarbeitung auf Rekordkurs

Das Recycling – nicht ausschließlich, aber insbesondere von Kunststoffen – beschäftigt das Nachbarland Frankreich seit einem guten halben Jahr intensiv. Hinzu kommt – ebenso wie aktuell in Deutschland – eine „übertriebene Verteufelung von Kunststoffen in der Gesellschaft", wie es Benoît Hennaut als neuer Präsident des französischen Verarbeiterverbandes Fédération de la Plasturgie et des Composites (FEP, Paris / Frankreich; www.laplasturgie.fr) formulierte.

Mit einem Umsatz von 31,7 (Vorjahr: 30,2) Mrd EUR hat die französische Kunststoffverarbeitung im vergangenen Jahr erstmals das Niveau von 2007 eingestellt und sogar übertroffen – was einen neuen historischen Rekord darstellt. Die Zahlen bergen allerdings eine gewisse Unsicherheit, weil sie auf Basis der Daten des ersten Halbjahrs für das Gesamtjahr hochgerechnet wurden – und in diesen Zeitraum fällt die Schwäche der Autoindustrie. In diesem Jahr soll das Plus von 2,2 Prozent sogar noch übertroffen werden – Hennaut rechnet optimistisch mit mehr als 4 Prozent Wachstum. Das berichtet der wöchentliche Branchendienst Kunststoff Information (KI, www.kiweb.de) im jüngsten Online-Report.

14.05.2019


© 2019 K-PROFI, Bad Homburg
Druckdatum: 22.07.2019 03:10:29   (Ref: 572828699)
URL: http://www.k-profi.de/nachrichten/artikel.asp