Getränkeverpackungen

Keine Ausnahme von „Deckel"-Regel

Im Rahmen der Trilog-Verhandlungen zur EU-Einwegplastik-Richtlinie sind keine Ausnahmen von der geplanten Produktdesign-Regelung für Getränkeverpackungen vereinbart worden. Demnach sind künftig EU-weit für Einweggetränkeverpackungen aus Kunststoff keine losen Deckel und Verschlüsse mehr erlaubt.

In einer Antwort auf eine Anfrage der FDP-Fraktion erklärte die Bundesregierung Ende Februar 2019, dass der im Artikel 6 des EU-Entwurfs enthaltene Vorschlag „zwar kontrovers diskutiert, letztlich aber nur eine Verlängerung des Übergangszeitraums beschlossen worden sei". Die Bundesregierung habe in den Verhandlungen vorgeschlagen, dass in EU-Mitgliedstaaten mit effizienten Rücknahmesystemen „auf die Verpflichtung zur festen Verbindung von Einweggetränkeverpackungen aus Kunststoff verzichtet werden kann."

15.03.2019


© 2019 K-PROFI, Bad Homburg
Druckdatum: 19.05.2019 11:30:59   (Ref: 96870431)
URL: http://www.k-profi.de/nachrichten/artikel.asp