Bvse

Neuer Grenzwert für DecaBDE erschwert E&E-Recycling

Der Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung (bvse, Bonn; www.bvse.de) hat die vorläufige Einigung der EU-Vertreter zum Grenzwert für den Flammhemmer DecaBDE kritisiert.

„Der neue Grenzwert wird das gewünschte Recycling von Kunststoffen aus E-Schrott weiter erschweren“, erklärt Referent Dr. Thomas Probst. „Die Recyclingquote wird weiter sinken und noch mehr Plastik muss thermisch entsorgt werden. Mit den in der Praxis etablierten Messtechniken wird es schwierig, den neuen Grenzwert sicher einzuhalten. In Folge dessen werden mehr Kunststoffe aussortiert, um den Grenzwert zu garantieren.“

04.03.2019


© 2019 K-PROFI, Bad Homburg
Druckdatum: 19.03.2019 02:51:20   (Ref: 1010366892)
URL: http://www.k-profi.de/nachrichten/artikel.asp