PVC

Die meisten Verträge werden im Rollover fixiert

Am europäischen PVC-Markt wurden die meisten Abschlüsse unverändert zum Vormonat fixiert. Vereinzelt wurden kleine Abschläge gesehen, im Exportgeschäft ziehen die Preise indes bereits an. Die Produktion in Nordspanien ist weiterhin eingeschränkt. Die Nachfrage zeigte sich für einen Februar vergleichsweise robust.  Dies berichtet der Branchendienst Kunststoff Information (KI, Bad Homburg; www.kiweb.de) im aktuellen Online-Report.

Im März dürften die Produzenten versuchen, ein Plus oberhalb der anteiligen C2-Referenz zu erzielen. Die Natronlauge-Preise gehen zurück, sodass sie versuchen werden, ihre Marge über den PVC-Verkauf zu stabilisieren. Der März hat vier volle Produktionswochen, zudem dürfte saisonal die Nachfrage anziehen.

11.03.2019


© 2019 K-PROFI, Bad Homburg
Druckdatum: 19.03.2019 02:28:53   (Ref: 1010366673)
URL: http://www.k-profi.de/nachrichten/artikel.asp