Dänemark

Regierung verbietet dünne Plastiktüten

Die Wiederverwendungsrate von Plastiktragetaschen muss verbessert werden, heißt es vom dänischen Umweltministerium. Daher will die Regierung dünne Kunststofftragetaschen im Rahmen der dänischen Kunststoff-Strategie verbieten und so den Pro-Kopf-Verbrauch von Plastiktüten im Land massiv reduzieren.

Neben dem Ende für dünne Tüten beim Metzger oder Gemüsehändler soll auch die kostenlose Abgabe von Tragetaschen im EInzelhandel künftig verboten werden, unabhängig davon, aus welchem Material sie bestehen. Dies alles ist Teil des Aktionsplans von Dänemark gegen die Kunststoffverschmutzung. „Wir müssen uns von unserer Verbrauchs- und Wegwerfmentalität lösen", erklärte der dänische Minister für Umwelt und Ernährung, Jakob Ellemann-Jensen. Er fügte hinzu, Kunststoff sei aber auch ein „fantastisches Material", um Lebensmittel so zu verpacken, dass sie länger halten.

20.12.2018


© 2019 K-PROFI, Bad Homburg
Druckdatum: 22.01.2019 18:39:28   (Ref: 941981895)
URL: http://www.k-profi.de/nachrichten/artikel.asp