PVC

Keine Lieferungen aus der Anwil-Anlage in Polen

Wegen der Force Majeure der Muttergesellschaft PKN Orlen (Plock / Polen; www.orlen.pl) auf die Olefinerzeugung kann Unipetrol (Prag / Tschechien; www.unipetrol.cz) kein S-PVC von Anwil (Wloclawek / Polen; www.anwil.com.pl) mehr liefern. Dies gelte mit sofortiger Wirkung, teilt Unipetrol mit. Anwil gehört ebenfalls zu PKN Orlen und bezieht das Vorprodukt Ethylen aus dem Cracker in Plock. Vertrieben wird das PVC unter dem Markennamen „Polanvil".

Beim Wiederanfahren des Crackers nach einer Wartung war es am 31. Oktober 2018 zu technischen Problemen gekommen, in deren Folge die Anlagen wieder heruntergefahren werden mussten. PKN Orlen rief daraufhin Force Majeure auf die Ethylen- und Propylenerzeugung aus.

08.11.2018


© 2018 K-PROFI, Bad Homburg
Druckdatum: 17.11.2018 03:11:10   (Ref: 897658557)
URL: http://www.k-profi.de/nachrichten/artikel.asp