Bayer

Verkauf weiterer Covestro-Anteile

Schritt für Schritt zieht sich Bayer (Leverkusen; www.bayer.com) von seiner ehemaligen Kunststoff-Tochter Covestro (Leverkusen; www.covestro.com) zurück. Nun reduziert der Konzern seine Anteile weiter auf 6,8 Prozent. Dieser Rest dient laut Unternehmensangaben ausschließlich dazu, die im Jahr 2020 fällige Umtauschanleihe mit Covestro-Anteilen zu bedienen.

Bei der jüngsten Anteilsreduzierung verkaufte Bayer 28,81 Mio beziehungsweise 14,2 Prozent der Aktien von Covestro zum Stückpreis von 75,50 EUR.

11.05.2018


© 2018 K-PROFI, Bad Homburg
Druckdatum: 18.10.2018 22:24:58   (Ref: 53766763)
URL: http://www.k-profi.de/nachrichten/artikel.asp