Evonik

Verkauf der Methacrylat-Sparte mit "Plexiglas" angekündigt

Den Ausstieg aus den Methacrylat-Geschäften (MMA/PMMA) kündigte Evonik Industries (Essen; www.evonik.com) an. Der Verkaufsprozess für die Sparte sei eingeleitet, erklärte CEO Christian Kullmann am 6. März 2018 bei der Vorlage der Bilanz des Chemiekonzerns. Evonik könne dabei „ohne Zeitdruck die Optionen ausloten und sich für die beste Lösung entscheiden,“ so Kullmann weiter. Ein genauer Zeithorizont steht damit noch nicht fest.

Laut Evonik lag der Umsatz des Bereichs mit der bekannten Marke "Plexiglas", 18 Standorten und 3.700 Beschäftigten im letzten Jahr bei rund 1,5 Mrd EUR. Das passe Geschäft nicht mehr in die Portfolio-Strategie, so dass die Möglichkeiten nicht mehr innerhalb des Konzerns wahrgenommen werden könnten. Die Konzernumsätze steigerte Evonik im Jahr 2017 insgesamt um 13 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 14,4 Mrd EUR, das bereinigte Ebitda betrug 2,36 Mrd EUR.

08.03.2018


© 2018 K-PROFI, Bad Homburg
Druckdatum: 25.06.2018 17:24:28   (Ref: 105947210)
URL: http://www.k-profi.de/nachrichten/artikel.asp